Weihnachten auf Corona  NEU 2020/ Krippenspiel mit Abstand

Es ist soweit! Das erste kontaktlose Krippenspiel steht euch zur Verfügung!

Es wird die Geschichte der zukünftigen Praktikantin Cat erzählt, die auf der Insel Corona ihre Quarantäne ‚absitzt’ und dabei eigenartige Begegnungen mit den Krippenfiguren Maria und Joseph hat. Ein spannendes Stück mit gewohnt witzigem Text und garantierter Spielfreude.

Der Krippenspieltext versucht den gewünschten Abstandsregeln aufgrund der Covid 19 - Regelungen Rechnung zu tragen.

Der Spieltext kann als Bühnenstück, aber auch als Video-Skript verwendet werden, sodass sie statt des üblichen Krippenspiels ein vorproduziertes Video auf die Leinwand 'beamen' können. Dafür lassen sich Jugendliche bestens begeistern.

Spielzeit ca. 25 Minuten/ mit Jugendlichen und Erwachsenen
Reise nach Weihnachten  NEU 2020
Eine Stadt, eine Volkszählung, viele Menschen und keine Herberge. Kein guter Zeitpunkt ein Kind zu bekommen. Also ist der Stall allemal besser als kein Dach über dem Kopf. Zum Schluss sind alle selbst dafür dankbar.
Dies ist mal ein Krippenspiel für viele Kinder in unterschiedlichem Alter. Wer keine Rolle hat, spielt einfach beim Sprechchor mit oder als Komparse. Die einfache Stückstruktur in traditioneller Ausstattung und einem spritzigen Text machen dieses Stück zum Geschenk. Denn darum geht es ja: In Jesus beschenkt werden.
Spielzeit ca. 15 Minuten/ viele Kinder möglich
Der Weihnachtsaugenblick
Eine spritzige Weihnachtsgeschichte mit zu spät kommendem Engel, Taxi-Machos und liebenswürdigem Wirt. Der Text ist vielfach gespielt worden und lebt durch witzige Dialoge und eine unkomplizierte Spielweise. Fast ein Klassiker.
Spielzeit ca. 20 Minuten/ ab 6 SpielerInnen (auch Doppelbesetzung)
Familie Wirt                                         
Trotz Volkszählung ist nichts los im Gasthaus von Familie Wirt. Natürlich darf das niemand wissen. Zum Glück ist der Engel nur auf Durchreise und Maria + Joseph begnügen sich mit dem Stall. Als aber auch noch Hirten und Könige auf der Suche nach einem Kind sind, ist es mit der gewohnten Ruhe vorbei. In klassischer Besetzung liefern sich die Akteure spritzige und hintergründige Wortgefechte mit einem außergewöhnlichen Ende.
Spielzeit ca. 35 Minuten/ 11 SpielerInnen
Max will Weihnachten!                          
Max, ein verwöhntes und eigensinniges Kind, wird von seinen überbesorgten Eltern mit Geschenken und Fürsorge ‚überfüttert‘. Doch als er sich ’nur normale Weihnachten‘ wünscht, beginnen die ‚uncoolen‘ Krippenfiguren ein Eigenleben, und Max spürt, was Weihnachten wirklich bedeutet. Dieses Stück wendet sich auf witzige Art und Weise gegen den weihnachtlichen Geschenkewahn und zieht das eigentliche Weihnachtsgeschehen ins Zentrum der Geschichte. Und wieder gibt es ein schön-beschwingtes Ende.
Spielzeit ca. 25 Minuten/ 5 SpielerInnen (in Doppelbesetzung nur 3 SpielerInnen)
Herr Grantig feiert Weihnachten
…wie jedes Jahr. Er gehört der Spezis ‚Weihnachtshasser’ an, für die der Heiligabend alljährlich eine Katastrophe an der Menschheit darstellt. Und während Frau und Kind sich am Kirchgang erfreuen, klingeln Maria und Joseph bei ihm, um sich für kurze Zeit aufzuwärmen. Als dann noch die verrückten Könige und Hirten aufkreuzen ist das Chaos perfekt. Nur das Kind strahlt einen Frieden aus, der selbst Herrn Grantig anrührt und aus dem Abend ein echtes Weihnachtsfest macht. Wieder ein turbulentes Stück, welches der Frohen Weihnachtsbotschaft gerecht wird.
Spielzeit ca. 30 Minuten/ 12 SpielerInnen
Das Weihnachtsschnäppchen                                                                           
In „Das Weihnachtsschnäppchen“ finden Maria und Joseph ihren Unterschlupf als Weihnachtsfiguren in einem Kaufhaus. Der Direktor wittert den großen Umsatz. Doch niemand interessiert sich für die beiden Figuren, sodass Maria und Joseph letztendlich in der Schnäppchenecke an ein kleines Mädchen verschenkt werden. Dieses freut sich und erahnt, dass Weihnachten mehr als Geschenke und Einkaufsstress bedeuten kann. Dieses Stück besticht wieder durch interessante Spielfiguren, witzige Textpassagen und aktuelle Bezüge.
Spielzeit ca. 40 Minuten/ 8 SpielerInnen plus Kaufhauskomparsen
Space Christmas
3 fremde Wesen, auf der Suche nach Ursprung und Sinn, folgen dem Stern und landen auf der Erde. Die Begegnung mit den Menschen Maria und Joseph an einer Haltestelle ist ernüchternd. Irgendwie kommt die Spezies Mensch ihnen komisch vor. Erst als sie erfahren, dass Maria die Mutter des gesuchten Gotteskindes ist, erleben sie gemeinsam ihr persönliches Weihnachtswunder.  Dieses Spiel in spritziger Sprache und mit außergewöhnlichen Spielcharakteren, ist auf Neuerkundung der Weihnachtsbotschaft und hat ein wundervoll, beschwingtes Ende.
Spielzeit ca. 30 Minuten/ 7 SpielerInnen
Der Weihnachtsgeschenkeeinkaufssonntagstraum 
Die Familie im Vorweihnachtschaos plant den Geschenkkauf. Die Atmosphäre ist kurz vorm explodieren. Papa muss noch einen Parkplatz suchen und ein Regenguss treibt ihn in eine Kirche. Dort begegnet er den Krippenfiguren Maria und Joseph die auf ominösen Weg an ein Souvenirgeschäft verkauft werden. Aber wie gelangen Maria und Joseph zurück in die Kirche und wo ist die Familie oder war alles nur ein Traum? Witzige Dialoge und ein kurzweiliges Stück, in dem der Grund für die Weihnachtsfreude neue Bedeutung gewinnt.
Spielzeit ca. 30 Minuten/ ab 6 SpielerInnen (auch Doppelbesetzung)
Maria und Joseph im Sommer
Den Nachbarskindern Maria und Joseph sind die Streitigkeiten Ihrer Eltern egal. Sie interessieren sich vielmehr für Josephs Erfindung, einem Fernrohr, mit dem man die eigene Zukunft sehen kann. Diese gefällt beiden nicht sonderlich. Aber in diesem Sommer ist alles anders. Zwischen den Eltern entwickelt sich eine Freundschaft und beide bekommen das Gefühl nicht los, dass alles eintreffen wird, was sie im Fernrohr gesehen haben.
Spielzeit ca. 30 Minuten/ 13 SpielerInnen

KONTAKT

anfrage(at)neue-krippenspiele.de 

© 2023 by Benjamin Diaz Photography. Proudly created with Wix.com

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now